Reifendruck-Kontrollsystem

Sensor, Ventil und Zubehör für Reifendruckkontrollsystem kaufen

Reifendruckkontrollsysteme sind eine relativ junge Entwicklung und werden daher auch noch nicht einheitlich abgekürzt. RDKS, RDK oder RDC meinen immer dasselbe und auch die englische Bezeichnung "Tire pressure monitoring system" (TPMS) ist durchaus gebräuchlich. Zudem gibt es zwei unterschiedliche, technische Ansätze, um den Reifendruck zu kontrollieren. Bei der indirekten Druckkontrolle werden vorhandene Radsensoren des ABS bzw. ESP genutzt, während bei der direkten Methode spezielle Drucksensoren am bzw. im Ventil angebracht werden, die ihre Messergebnisse an das entsprechende Steuergerät funken.

Welche Vorteile bringt ein Reifendruckkontrollsystem?

Obwohl die Messung des Reifendrucks mindestens alle zwei Wochen empfohlen wird, hält sich kaum ein Autofahrer daran. Das liegt u.a. daran, dass Reifen mittlerweile so hochwertig sind, dass trotz falscher Druckverhältnisse keine akuten Fahranomalien auftreten. Die Reifen quittieren die Nachlässigkeit jedoch durch längere Bremswege, höheren Verbrauch und natürlich größeren Verschleiß. Ein automatisches System funktioniert hingegen ohne aktives Zutun des Fahrers, der lediglich im Problemfall einen entsprechenden Hinweis bekommt und gezielt handeln kann.

Direkte vs. indirekte Reifendruckmessung

Bei der indirekten Reifendruckmessung werden zwei physikalische Effekte herangezogen. So steigt bei Druckverlust in einem Reifen die Drehzahl im Vergleich zu allen anderen Reifen, weil sich der Umfang des Pneus verringert. Nachteil: Sind alle Reifen vom Druckverlust betroffen, weil z.B. im Winter die Temperatur sinkt, kann das System keinen Unterschied feststellen. Eine andere Möglichkeit ist das Messen der Schwingungsfrequenz zwischen Reifen und Felge, die durch den Innendruck beeinflusst wird. Allerdings erfordert diese Methodik eine Anlernphase des Systems bei jedem Reifenwechsel und ein konkreter Wert für den Reifendruck kann auch nicht ermittelt werden. Dieses Problem umgehen direkte System, die mittels expliziter Reifendrucksensoren, den Innendruck und die Lufttemperatur messen und per Funk an das Steuergerät melden. Die Continental AG unter der Marke VDO (ehemals Siemens VDO) ist dabei führend. Allerdings wird für das Sensorsignal eine Energiequelle benötigt, die die Lebensdauer des Sensors begrenzt. Zwischen fünf und zehn Jahren bzw. um die 150.000 bis 200.000 Kilometer halten die Batterien in der Regel.

Teile für ein Reifendruckkontrollsystem bei kfzteile.com günstig bestellen

Verfügt Ihr Auto über ein direktes Reifendruckkontrollsystem, dann müssen von Zeit zu Zeit die entsprechenden Reifendrucksensoren gewechselt werden. Auch neue Ventile bzw. komplette Reparatursätze können Sie in unserem Online-Shop günstig kaufen. Die Teile stammen von VDO sowie Vemo und entsprechen daher in Passgenauigkeit und Lebensdauer originalen Ersatzteilen. Neben hochwertiger Qualitätsware zu attraktiven Preisen zeichnet sich kfzteile.com auch durch seine Zuverlässigkeit aus. Wir liefern bestellte Ware meist innerhalb von 1-3 Werktagen und bieten unseren Kunden zudem 90 Tage Rückgaberecht.

Wir nutzen Cookies, damit unsere Sites zuverlässig und sicher laufen und um dir relevante Inhalte zu zeigen. Damit das funktioniert, sammeln wir Daten über unsere Nutzer und wie sie unsere Angebote auf welchen Geräten nutzen.

Wenn Sie „Geht klar“ sagen, sind Sie damit einverstanden - und erlauben uns, diese Daten an Dritte weiterzugeben, etwa an unsere Marketingpartner. Dies schließt gegebenenfalls die Verarbeitung Ihrer Daten in den USA ein. Sie haben die Möglichkeit, Ihre Einstellungen jederzeit individuell anzupassen. Nähere Informationen dazu finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.